PADI ReActivate

Länger nicht getaucht?

Es gibt viele unterschiedliche Gründe, warum Taucher sich längere Zeit nicht unter Wasser begeben. Es kann sein, dass die Arbeit im Moment nicht viel Zeit übrig lässt oder die Familienplanung in vollem Gange ist. Wenn du deine Tauchaktivitäten für einen längeren Zeitraum nicht ausgeübt hast, solltest du dir vor deinem nächsten Tauchgang die Frage stellen, ob du noch alle Grundlagen, Verhaltensregeln und Techniken kennst. Tauchen ist zwar wie Radfahren, wenn man es einmal erlernt hat, dann verlernt es man nicht. Aber Tauchen ist ein Sport, der gewisse Risiken birgt, bei dem es um Leben und Tod gehen kann. Was gilt es also zu beachten?

Kleine Auffrischung gefällig?

Die beste Methode, dein theoretisches und praktisches Tauchwissen wieder auf den aktuellen Stand zu bringen, ist ein „ReActivate“, also eine Auffrischung. Nach nur einem Tag bist du wieder soweit „tauchfit“, dass du dich unter Wasser wieder sicher und wohl fühlst. Im Kurs wird sowohl die Theorie als auch die Praxis noch einmal durchgenommen. Unsere qualifizierten Tauchlehrer begleiten dich dabei und du kannst alles üben, wo du dich nicht so sicher fühlst. Für die Anmeldung zum PADI ReActivate musst du dein bereits vorhandenes Tauchbrevet vorweisen, dabei ist es egal, von wann das Brevet ist und von welchem Tauchverband es ausgestellt wurde.

Muss aufgefrischt werden?

„Müssen“ tust du gar nichts, ein „ReActivate“ ist keine Pflicht. Aber als halbwegs vernünftiger Taucher weißt du, dass es sehr leichtsinnig wäre, unter Wasser gewisse Tiefenbereiche aufzusuchen, wenn das Wissen nur noch in groben Zügen vorhanden ist. Theorie vergisst man schnell und auch gewisse Fertigkeiten können verloren gehen, wenn man nicht ständig taucht. Immerhin riskierst du bei so einem Tauchgang nicht nur dein eigenes Leben, sondern kannst mit einem unverantwortlichen Handeln auch deinen Buddy in Gefahr bringen. Daher stellt sich die Frage wann du einen Auffrischungskurs ins Auge fassen solltest? Hast du das letzte Mal vor mehr als einem Jahr getaucht, dürfte ein gewisser Nachholbedarf vorhanden sein. Es können sich in der Zwischenzeit aufgrund neuer Erkenntnisse und technischer Entwicklungen Regeln und Fakten geändert haben. Auch verlangen bereits die meisten Tauchbasen weltweit einen Auffrischungskurs, wenn der letzte Tauchgang mehr als sechs Monate zurückliegt. Wenn eine Tauchbasis darauf verzichtet, sollte man sich die Frage stellen, ob das Thema „Sicherheit“ wirklich ernst genommen wird.

Gehe auf Nummer sicher

Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du daher das PADI ReActivate Programm absolvieren, es bereitet dich auf deinen nächsten PADI-Kurs oder Tauchurlaub vor. Vor allem kannst du dann deine Unterwasser-Abenteuer wieder voll und ganz genießen.

Melde dich noch heute für das PADI Auffrischungsprogramm an. Hier findest du nähere Informationen über das Programm. Melde dich jetzt an.

Kleiner Tipp

Falls dein letzter Tauchgang wirklich sehr lange zurückliegt, empfiehlt es sich, den gesamten Grundkurs noch einmal zu absolvieren. Denn: Sicher ist sicher!

Entdecke mehr von Stingray Divers

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Continue reading